Was mache ich mit Finanzierungsengpässen auf der Debitorenseite?

Wenn ein Unternehmen in der derzeitigen Corona-belasteten Situation Probleme bei der Finanzierung seiner Außenstände bekommt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die eigenen Finanzierungsspielräume zu erweitern.

Zum einen könnte versucht werden, über einen KfW-Kredit zusätzliche Finanzierungsspielräume auch für die eigene Kundenkreditvergabe zu erhalten. So wäre es möglich, längere Zahlungsziele der Kunden zu finanzieren.

Eine zweite Variante ist das Factoring. Dazu wird ein Teil oder der gesamte Forderungsbestand an ein Factoringunternehmen verkauft. Die Zahlung des Factoringunternehmens geht umgehend ein, auch wenn die Kundenzahlungen erst zu späteren Zeitpunkten erfolgen.

  • Je nach Ausgestaltung des Vertrags kann der Factor auch das Kreditrisiko übernehmen. Zu berücksichtigen ist, dass Gebühren in Form von Abschlägen auf die Rechnungsbeträge fällig werden. Damit sind längerfristige Bindungen verbunden, da ein Unternehmen erst dann wieder in der Lage sein wird, auf Factoring zu verzichten, wenn es sich genügend große Liquiditätspolster aufgebaut hat, um z. B. die Zeit der durchschnittlichen Außenstandsdauer ohne Liquiditätszugang zu überstehen.
  • Ein zweiter Weg könnte auch das Einkaufsfactoring für solche Lieferantenrechnungen sein, die jeweils kurze Zahlungsziele haben. Durch das Reverse Factoring oder Finetrading übernimmt das Factoringunternehmen die fristgerechte Zahlung des Lieferanten, die eigene Zahlung an das Factoringunternehmen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt – evtl. mit einem Aufschlag. Auch dieses kann zusätzliche Liquiditätsspielräume schaffen. In beiden Fällen muss berücksichtigt werden, dass die Zu- und Abschläge die eigene Gewinnmarge nicht vollständig aufzehren dürfen.

Auch kreditversicherte Limite an die Hausbank zur Besicherung eines weiteren Kredits können genutzt werden, falls dieser Spielraum nicht schon ausgeschöpft wurde.

Schließlich verschafft auch eine Verlängerung der Zahlungsziele bei den eigenen Lieferanten (Lieferantenkredit) Luft und hilft dabei, die Diskrepanz zwischen Zahlungszielen der eigenen Kunden und den Zahlungszielen zu den eigenen Lieferanten zu verringern.

Mehr zu unserer Kreditmanagement-Lösung

Schlanke Prozesse und bessere Entscheidungen für Unternehmen aus Industrie, Handel und Energie.

Kreditmanagement-Software CAM Industry & Trade

Sie möchten mit uns sprechen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Kontakt aufnehmen

Auswirkungen der Corona-Krise auf Ratings von Unternehmen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf das Rating von Unternehmen? Wie verändert sich die Kredit- und Limitvergabe? Diese und weitere Fragen rund um das Kreditmanagement beantwortet in dieser Folge Herr Prof. Dr. Matthias Schumann, Professur für Anwendungssysteme und E-Business an der Universität Göttingen und Gesellschafter von SCHUMANN.

Folgen Sie uns

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben. Alle News und Events finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns

Sprechen Sie uns an und erzählen Sie uns von Ihren Herausforderungen. Gemeinsam finden wir die beste Lösung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

info@prof-schumann.de +49 (0) 551 383 15-0