Coronavirus: Limit-Kürzungen versus erhöhte Nachfrage

Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt für Streichungen bzw. Kürzungen von Warenkreditversicherungslimiten. Die Begründung ist klar: Die Aussichten auf die zu erwartende wirtschaftliche Entwicklung sind düster. Gleichzeitig steigt in einigen wenigen Branchen die Nachfrage nach bestimmten Produkten erheblich. Für das eigene Kreditmanagement ergibt sich dadurch eine ganz neue Risiko-Situation. Bei der Entscheidung über einzuleitende Maßnahmen ist es besonders hilfreich, wenn man sich auf die Unterstützung durch eine Kreditmanagement Software verlassen kann.

Viele Unternehmen nutzen die Vorteile von Warenkreditversicherungen (WKV), um sich gegen Forderungsausfälle zu schützen und den eigenen Kunden großzügige Zahlungsziele anbieten zu können. Eine Herabsenkung von Kreditlimiten durch die Kreditversicherungen erfolgt in der Regel dann, wenn der Versicherung neue, negative Informationen über die Kunden vorliegen. Ein anderer Grund kann auch sein, dass die existierenden Informationen zu einem Kunden nicht aktuell genug sind oder nicht in ausreichender Menge vorliegen, um eine Risiko-Einschätzung zuverlässig vornehmen zu können. In letzter Zeit gibt es noch einen weiteren Grund, der WKVs dazu bringt, Kreditlimite zu kürzen: Der sich ausbreitende Coronavirus bewirkt einen weltweiten Einbruch der Nachfrage und eine Unterbrechung der globalen Zuliefer- bzw. Wertschöpfungsketten.

Auf der anderen Seite gibt es einige wenige Branchen, in denen die Nachfrage nach bestimmten Produkten derzeit steigt. Der Baustoffhandel z. B. erfährt einen hohen Bedarf an bestimmten Baustoffen. Handwerker decken sich ein, um ihre zukünftigen Aufträge sicherstellen zu können. Die parallel dazu gekürzten Limite setzen die Baustoffhändler unter Druck: Wie viel Risiko geht man ein, um das Geschäft zu machen?

Als Kreditmanager haben Sie die Aufgabe, die veränderte Kreditrisikolage neu einzuschätzen. Zur Bewertung der Gesamtlage ist es unabdingbar, das Portfolio zu kennen und zu verstehen. Eine gute Kreditmanagement Software wie CAM Industry & Trade bietet die Möglichkeit einer detaillierten Portfolioanalyse, die Ihnen Aufschluss über Fragestellungen wie z. B. die Verteilung Ihrer Kunden über die Ratingklassen oder bei wie vielen und welchen Kunden Warenkreditversicherungslinien in welcher Höhe vorhanden sind, gibt. Die Analysen sind auf Knopfdruck verfügbar und bilden die für Sie so wichtige Entscheidungsgrundlage.

Ein weiteres, sehr hilfreiches Tool ist auch ein Frühwarnsystem im Kreditmanagement. Erfahren Sie unabhängig von und bestenfalls vor der Herabsetzung von Kreditlimiten durch Ihre WKV, ob Forderungsverzögerungen oder ‑ausfälle drohen. Beim integrierten Monitoring im Kreditmanagement können Sie sich beruhigt darauf verlassen, dass Auffälligkeiten frühzeitig erfasst und direkt „gemeldet“ werden.

Folgen Sie uns

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben, alle News und Events finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns

Sprechen Sie uns an und erzählen Sie uns von Ihren Herausforderungen. Gemeinsam finden wir die beste Lösung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

info@prof-schumann.de +49 (0) 551 383 15-0