Es drohen Limitkürzungen oder -streichungen

Mit seiner Ankündigung reagiert das Versicherungsunternehmen auf den ebenfalls zum Jahresende auslaufenden Schutzschirm der deutschen Bundesregierung. Für das Kreditmanagement in Unternehmen ergibt sich dadurch – wieder einmal – eine ganz neue Risiko-Situation.

Warenkreditversicherungen bieten Schutz gegen Zahlungsausfälle

Viele Unternehmen nutzen die Vorteile von Warenkreditversicherungen (WKV), um sich gegen Zahlungsausfälle zu schützen. Seit Beginn der Krise sind die Bedrohungen durch Zahlungsausfälle aufgrund wegbrechender Nachfrage um ein Vielfaches gestiegen. Das Bundesministerium für Energie und Wirtschaft reagierte mit einem Schutzschirm in Höhe von 30 Milliarden Euro, der dafür sorgte, dass Kreditversicherer weiter für etwaige Zahlungsausfälle einstehen und dazu beitragen, die Lieferketten in Deutschland und weltweit aufrechtzuerhalten.

Geplantes Schutzschirm-Ende: 31. Dezember 2020

Sollte der Schutzschirm wie geplant zum Jahresende auslaufen, müssen die Warenkreditversicherungen zu ihrem eigenen Schutz wieder stärker eingreifen und bestehende Limite evtl. kürzen oder streichen – sofern die Risikolage und die Bonitätsbewertung einzelner Unternehmen diese Maßnahmen entsprechend rechtfertigen. Schließlich stehen die Kreditversicherer für den von ihnen gewährten Versicherungsschutz mit ihrem Vermögen ein.

Analysen auf Knopfdruck

Kreditmanager haben die Aufgabe, die sich verändernde Kreditrisikolage (wieder einmal) neu einzuschätzen. Zur Bewertung der Gesamtlage müssen sie das Portfolio genau kennen und verstehen. Eine detaillierte Portfolioanalyse gibt z. B. Aufschluss über die Verteilung von Kunden über die Ratingklassen oder zeigt auf, bei wie vielen und welchen Kunden Warenkreditversicherungslinien in welcher Höhe vorhanden sind. Analysen sollten auf Knopfdruck verfügbar sein, denn sie bilden die für Kreditmanager so wichtige Entscheidungsgrundlage.

Monitoring von Kreditrisiken

Ein weiteres, sehr hilfreiches Tool ist auch ein Frühwarnsystem im Kreditmanagement. Es informiert unabhängig von und bestenfalls vor der Herabsetzung von Kreditlimiten durch die Warenkreditversicherungen, ob Forderungsverzögerungen oder ‑ausfälle drohen. Beim integrierten Monitoring werden Auffälligkeiten frühzeitig erkannt und direkt „gemeldet“.

Genaue Unternehmensratings

Schließlich ist es immens wichtig, die eigenen Abnehmer im Hinblick auf Bonität, Geschäftsmodell und zu erwartende wirtschaftliche Entwicklung so genau wie möglich zu prüfen und einzuschätzen. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Datenquellen, die für ein Rating hinzugezogen und sinnvoll aggregiert werden können.

CAM Industry & Trade ist die Kreditmanagement-Software für Unternehmen aus Industrie, Handel & dem Energiesektor mit Schnittstellen zu den Warenkreditversicherungen Atradius, Coface, Euler Hermes und R+V.

CAM Industry & Trade

Erfahren Sie mehr über Einsatzpotenziale und Grenzen von Warenkreditversicherungen im Kreditmanagement in unserem Whitepaper:

Whitepaper: Warenkreditversicherungen im Kreditmanagement

Folgen Sie uns

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben. Alle News und Events finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns

Sprechen Sie uns an und erzählen Sie uns von Ihren Herausforderungen. Gemeinsam finden wir die beste Lösung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

info@prof-schumann.de +49 (0) 551 383 15-0