Erfüllung von Compliance-Anforderungen im Forderungsmanagement durch IT-Systeme

Eine der wesentlichen Aufgaben des Managements im Zusammenhang mit Compliance besteht darin, dafür zu sorgen, dass gesetzliche und unternehmensinterne Richtlinien eingehalten werden. Dazu gehört es insbesondere Risiken, die für das Unternehmen existenzgefährdend sein können, zu identifizieren, diese angemessen zu bewerten und zu steuern. Der sorgfältige Umgang mit Risiken im Kundenportfolio liefert damit einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität des Gesamtunternehmens, denn Forderungen gegenüber Kunden machen oft bis zu 60% der Bilanzsumme aus.

Moderne IT-Systeme für das Forderungsmanagement sind in der Lage, die Geschäftsführung bei der Erfüllung sich ständig ändernder rechtlicher Anforderungen zu unterstützen. Flexible Regelwerke, frei definierbare Workflows, sowie eine umfangreiche Kompetenzsteuerung ermöglichen eine exakte Abbildung der Kreditpolitik. Ein umfangreiches Reporting liefert die Gesamtrisikosicht auf das Kundenportfolio.

Ein IT-gestütztes Forderungsmanagement sorgt für die Einhaltung der definierten Prozesse im operativen Geschäft und dokumentiert die begründeten Ausnahmen. Damit werden Kreditentscheidungen für Kunden jederzeit nachvollziehbar. Es überwacht das Kundenportfolio und reagiert bei risikorelevanten Abweichungen. Der manuelle Aufwand beschränkt sich auf die Behandlung besonders komplexer Fälle, wobei die Entscheidungen mehrstufig eskaliert werden können. Schließlich stellt ein solches System eine Verbindung zwischen unterschiedlichen Unternehmensbereichen her und trägt somit zur Gesamtunternehmenssteuerung bei.

„Für uns als Softwareanabieter ist es außerordentlich wichtig, dass unsere Lösungen den Kunden bei der Erfüllung der immer komplexer werdenden Compliance-Anforderungen optimal unterstützen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickeln wir unsere Systeme weiter und bieten mittlerweile einen Funktionsumfang an, der über die ursprünglichen Aufgaben des Forderungsmanagements weit hinausgeht“, erklärt die Geschäftsführerin der Prof. Schumann GmbH Dr. Martina Städtler-Schumann.

Einen Überblick über den Einfluss von Compliance auf moderne Forderungsmanagementprozesse liefert der Vortrag von Herrn Prof. Matthias Schumann im Industrieclub Düsseldorf. Die im Rahmen vom Düsseldorfer Finanzforum stattfindende Abendveranstaltung lädt am 8. April 2013 Verantwortliche aus Industrie und Handel sowie Finanzdienstleistung zu einer fachlichen Diskussion ein. Die Teilnahme ist kostenlos.